Die zehn häufigsten Fehler bei Werbebriefen

Werbebriefe sind gerade für kleine und mittelständische Unternehmen das ideale Werbemittel: Sie lassen sich jederzeit und in jeder gewünschten Auflage einsetzen, sind günstig zu produzieren und treffen ohne Streuverluste zielgruppengenau ins Schwarze. Doch damit Sie mit Ihrem Werbebrief auch Ihr Ziel erreichen und Ihren Umsatz ankurbeln, sollten Sie einige Punkte beachten. Ansonsten landet Ihr Werbebrief im Papierkorb. Die Schreibberaterin Nadja Buoyardane listet die zehn Fehler auf, die Sie unbedingt vermeiden sollten. mehr

Zehn Tipps für Reden und Vorträge

Die folgenden Tipps, worauf Sie beim Planen, Vorbereiten und Halten einer Rede achten sollten, haben wir nach einem Gespräch mit dem Rhetoriktrainer Ingo Vogel aus Esslingen für Sie zusammengestellt. Der nächste Anlass kommt bestimmt!  mehr

Fünf Tipps zur Verbreitung von Werbevideos

Videos sind im Marketing und im Vertrieb ein effektives Instrument. Doch wie erzielen Unternehmen die größtmögliche Reichweite für ihre Videobotschaften? Neben den Einsatzmöglichkeiten für TV, Messen, Vertriebspräsentationen oder am Point-of-Sale bietet das Internet viele Möglichkeiten, seine Botschaften zu verbreiten. Jens Neumann, Geschäftsführer von ClipVilla, ein Online-Portal zur Erstellung von Videospots, erläutert fünf Einsatzmöglichkeiten für Bewegtbild im Web. mehr

Dos und Dont’s im Umgang mit Unternehmensdaten

Gerade mittelständische Unternehmen gehen mit dem Thema IT-Sicherheit zu leichtfertig um, wie jüngste Untersuchungen zeigen. Die Folgen können gravierend sein. Um Unternehmen beim Thema Corporate Information Responsibility (CIR) zu unterstützen, hat Iron Mountain, Dienstleister für effizientes Informationsmanagement, jetzt mit PwC, der IE Business School, der IT-Consulting-Firma IPL, den Nachhaltigkeits- und Corporate-Responsibility-Experten von akzente und mit der Information and Records Management Society (IRMS) einen einfachen CIR-Aktionsplan entwickelt. mehr

20+2 Punkte für richtige Mitarbeiterführung

Die folgende Checkliste kann helfen, Führungsverhalten kritisch zu hinterfragen und Verbesserungspotenzial aufzuspüren, damit die Mitarbeiter im Optimum ihrer Möglichkeiten für die Kunden Großes tun. Management-Consultant Anne M. Schüller, eine ausgewiesenen Expertin für Mitarbeiterführung und Motivation, zeigt Ihnen in 20+2 Punkten, wie Sie Kunden und Mitarbeiter zufrieden stellen.  mehr

Vier essentielle Tipps für die eigene Firmenwebsite

Eine eigene Firmenwebsite ist insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen wichtig, um Kunden, Interessenten und (potenzielle) Partner zu informieren und zu überzeugen. Doch nicht jede Website kommt übersichtlich und professionell daher. Oft sind es aber nur Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen. Die Experten von Zeta-Software liefern praktische Tipps, die speziell kleinen Firmen beim Optimieren ihrer Websites helfen sollen. mehr

So können Sie Facebook & Co ruhig erlauben

Die meisten europäischen Unternehmen wissen nach wie vor nicht, wie sie mit Daten aus sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder XING umgehen sollen. Zu diesem Ergebnis kommt eine europaweite Studie von Coleman Parks im Auftrag von Iron Mountain, einem Anbieter von Services für das Informationsmanagement. Auch 72 Prozent der deutschen Unternehmen bezeichnen ihren Umgang mit Social Media als „chaotisch“. Die folgende Checkliste soll Mittelstandsmanagern daher helfen, dieses Chaos zu ordnen oder gar von vorneherein zu vermeiden. mehr

Was Sie bei der Budgetierung nicht machen sollten

Im Herbst führen die meisten Unternehmen ihre Jahresplanung durch. Die Bedeutung von Budgetplanungen wird allerdings sehr unterschiedlich eingeschätzt. In vielen Fällen ist die Jahresplanung eine unabdingbare Notwendigkeit, um von der Bank Kredite zu erhalten. In anderen Fällen dient sie zur Schaffung einer Zielgröße, an welcher der Erfolg des Unternehmens, des Vertriebs oder von Verantwortlichen in Kostenstellen gemessen wird. Oft stellt man zum Jahresende aber fest, dass die Planung nicht gestimmt hat. Im Folgenden listet die Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner die sieben typischsten Planungsfehler bei der Budgetierung auf -- eine umgekehrte Checkliste für Mittelstandsmanager. mehr

So gelingt der Umstieg auf SEPA

Seit dem 9. Juli 2012 gelten die neuen Geschäftsbedingungen für Lastschriften im einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, die sogenannte „Single European Payment Area“, kurz SEPA. Bis zum 01. Februar 2014 sollen alle nationalen Zahlungsverfahren auf die europaweit einheitliche (SEPA)-Zahlungsabwicklung umgestellt sein. Dies hat weitreichende Implikationen auf alle Zahlungsverkehrsprozesse von Unternehmen untereinander und zu ihren Endkunden. Die gestiegenen Anforderungen an die Erfassung und Übermittlung von Daten bei Lastschriften erfordern die Anpassung oder Neumodellierung von Prozessen und IT-Systemen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die Mandatsverwaltung wird dabei ein besonderer Schwerpunkt sein. Die Experten von Mücke, Sturm & Company nennen die fünf wichtigsten Meilensteine, die für die Umstellung auf SEPA zu beachten sind. mehr

Tipps für kostengünstiges Online-Marketing

Einer der wichtigsten Marketingkanäle ist das Internet. Das betrifft sowohl die eigene Website als auch weitere Maßnahmen. Denn wer sich heute informiert, sucht als erstes über Google oder eine andere Suchmaschine – und das zunehmend auch über mobile Endgeräte. Sebastian Hamann, Vorstand und Manager Corporate Marketing der Shopware AG, erläutert in sieben Tipps, wie mittelständische Unternehmen mit effizienten und gleichzeitig kostengünstigen Online-Marketing-Maßnahmen, den Wiedererkennungswert ihres Unternehmens erhöhen und gleichzeitig Kunden binden. mehr
SERVICES + BLOGS + SHOP

Umfrage

Creditreform - Leserumfrage

Partner

Newsletter

Creditreform-Archiv

Alle Print-Artikel der Creditreform