CR vom 01.02.2013, Heft 02 , Seite 11

"Mehrwert für alle Beteiligten"

Schäfer, Dirk

Herr Pörschmann, die CeBIT will mehr Qualität bieten. Was ist darunter zu verstehen?
Qualität bedeutet für uns, einen Mehrwert für alle Beteiligten zu schaffen. Das bezieht sich sowohl auf die ausstellenden Unternehmen als auch auf die Besucher, die Medien und die politischen Delegationen. Dazu gehört auch, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Themen zu setzen. Das Investment in eine CeBIT rechnet sich dann, wenn die passenden Innovationen gefunden, die richtigen Kontakte geknüpft und neue Ideen generiert wurden ...
Lässt sich aus dem Schlagwort "Mehr Klasse statt Masse" schließen, dass die CeBIT nicht mehr wachsen will?
Doch, die CeBIT will wachsen - im Sinne unserer Kunden! Es geht nicht um eine möglichst hohe Anzahl an beliebigen Ausstellern und Besuchern, entscheidend ist die Relevanz für die Beteiligten. Und die misst sich in anderen Kriterien: Unternehmen möchten auf der CeBIT möglichst viel Geschäft generieren, Start-ups suchen zahlreiche neue Investoren, CIOs suchen ein umfangreiches Angebot an Hightech-Lösungen, Personaler suchen passende Mitarbeiter und Jobsuchende ein breites Angebot an vakanten Stellen.
Zum dritten Mal wird die CeBIT in vier anbieter- und zielgruppenspezifische Bereiche unterteilt sein. Wie zufrieden sind Aussteller und Besucher damit?
Die Clusterung in unterschiedliche Anwendungsbereiche hat sich bewährt. Sowohl Aussteller als auch Besucher sind sehr zufrieden damit, da sie eine gute Orientierung bietet.
Eine Messe an großen Trends wie "Shareconomy" auszurichten, ist das eine, neue Trends aufzuzeigen oder vielleicht sogar aufzuspüren, etwas anderes. Bleibt dafür auf der CeBIT noch Platz?
Wo sonst, wenn nicht auf der CeBIT? Prägende neue Trends entstehen direkt an der Schnittstelle zwischen der ITK und den Anwender-Industrien. Wir zeigen auf der CeBIT nicht nur Trends auf, sondern lassen auch neue entstehen. Nehmen Sie beispielsweise die Entwicklerkonferenz moosecon. In drei Konferenztagen werden direkt auf der CeBIT neue Apps und Frameworks entwickelt. Ein weiteres Beispiel ist die Initiative Code_n13. Dort zeigen 50 kreative Start-ups innovative Geschäftsmodelle zum Thema ITK & Energie.
Die Fragen stellte Dirk Schäfer

SERVICES + BLOGS + SHOP

Umfrage

Creditreform - Leserumfrage

Partner

Newsletter

Creditreform-Archiv

Alle Print-Artikel der Creditreform